Ausflug zur Halbinsel Cayo Jutias

Am zweiten Tag in Viñales machten wir einen Ausflug zur Halbinsel Cayo Jutias, die nicht weit entfernt von Vinales (58 km) liegt. Zunächst gingen wir von einer einstündigen Taxifahrt aus, je weiter wir jedoch von Vinales weg fuhren, desto schlechter wurden die Straßenverhältnisse. Wir wussten zwar, dass Kubas Straßen in einem schlechten Zustand sind, aber dass sie so stark heruntergekommen sind, hätten wir nicht erwartet. Die immer größer werdenden Schlaglöcher, zwangen den Taxifahrer (der sich ein Leben mit vier deutschen Frauen wünscht, wie er uns während der Fahrt erzählte) im Zick-Zack über die Straße zu fahren. Stellenweise musste er sogar neben der Straße fahren, da der Erdstreifen dort besser befahrbar war, als die Straße selbst. Zu Beginn irritierte uns dieser Fahrstil ziemlich, da es teilweise so aussah, als ob die Autos vor uns, die auch oft neben der Straße fahren mussten, von der Straße abgekommen waren und wir zudem ständig auf der Gegenspur gefahren sind. Nach zweieinhalb Stunden hatten wir dann endlich unser Ziel erreicht.

Der noch relativ naturbelassene und wenig touristische Strand faszinierte uns sehr. Die Halbinsel ist komplett unbesiedelt und es fahren nur Taxis hin. An diesem wundervollen Ort verbrachten wir den ganzen Nachmittag und wurden Abends wieder von unserem Oldtimer-Taxi abgeholt.

3 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.